Willkommen bei Rhodesian Ridgeback und Freunde

Der Rhodesian Ridgeback ist so geeignet wie kaum ein Hund, ob als Freizeitpartner oder als intelligenter Schutz- und Sporthund. Darüber hinaus genügt er höchsten ästhetischen Ansprüchen, was das Aussehen und die Eleganz dieser ungewöhnlichen Rasse betrifft. Als einer der schlausten Hunderassen hat der Rhodesian Ridgeback stets die Nase vorn beim Sport, er findet aber auch in schwierigen Situationen, wie etwa beim Mantrailing oder als Schutzhund garantiert einen intelligenten Weg!

Rhodesian Rhidgeback

 

Der Rhodesian Ridgeback begeistert heutezutage viele Hundehalter auf der ganzen Welt. Wer das sanfte Wesen des Ridgebacks einmal kennengelernt hat, der wird auf immer begeistert sein! Die große Lernbereitschaft kombiniert mit seiner Sanftheit machen den Rhodesian zum idealen Freizeit- und Familienhund.

Der Rhodesian Ridgeback und sein Wesen

Der Rhodesian Ridgeback besticht durch sein auffallend sanftes Wesen, der Züchterverband beschreibt diese als „würdevoll, intelligent, Fremden gegenüber zurückhaltend, aber ohne Anzeichen von Aggressivität oder Scheu“. Er ist ein besonders wendiger Hund, der zu sportlichen Höchstleistungen fähig ist. So kann der Rhodesian Ridgeback zum Beispiel als Partner eingesetzt werden beim Agility Sport, eignet sich aber ebenso als erstklassiger Schutzhund. Hier kommt es natürlich ganz auf die Ausbildung an und darauf, in welchem der Bereiche sich Frauchen oder Herrchen selbst gern weiterentwickeln wollen. In jedem Fall jedoch tut dem Ridgeback eine Aufgabe sehr gut. Immerhin wurden schon die ersten Rhodesian Ridgebacks zur Jagd auf Wildtiere eingesetzt. Mit ihrem schlauen Wesen und ihrer fantastischen Ausdauer und Wendigkeit eignen sie sich jedoch für viele Aufgaben und sind darüber hinaus besonders in anspruchsvollen Situationen oft hilfreiche Partner, der genau wissen, worauf es ankommt.

Kurze Info zur Herkunft der Rasse Rhodesian Ridgeback

Die Rasse Rhodesian Ridgeback entstammt dem südlichen Afrika und kann zurückverfolgt werden bis den ersten Siedlern der Kolonien am südlichen Kap. Der afrikanisch stämmige Hund hat sich zu diesem Zeitpunkt mit dem Hottentotten-Hund und mit den Hunden der frühen Poniere vermischt. Vom Hottentottenhund hat der Rhodesian Ridgeback seinen charakteristischen Kamm am Rücken. Zunächst wurde der Rhodesian Ridgeback für die Jagd auf große Wildtiere genutzt.

Weitere Informationen finden Sie hier: